Strecke_4 : PILGER.SCHÖN im KRAICHGAU

Über 1000 Hügel durch das Urland des badischen Protestantismus zu Ottilia und Anna.

Auf 56 km führt diese Strecke in vier Tagen vom Melanchthonhaus Bretten zur Burg Steinsberg (bei Sinsheim). Im landwirtschaftlich geprägten Kraichgau finden wir viele interessante Orte zum Thema ‚Zeugnisse des Glaubens‘ und pilgern aber natürlich auch wieder zu eindrucksvollen weiblichen Spuren in Orten und Landschaften.

Von Bretten laufen wir zunächst zum Waldenserort Großvillars und dann über die erste sanfte Erhebung, das Derdinger Horn, nach Oberderdingen. Dort am Ortsrand zeigen sich Elisabeth und Maria in einer alten gotischen Kirche, die Peter und Paul gewidmet ist. Kürnbach finden wir gleich zwei Frauen, die Spuren hinterlassen haben: Die Kochbuchautorin Frederike Löffler sowie die Seherin Friederike Hauffe, die vor dem Rathaus mit einer Statue geehrt wird. Nun erschließt sich die weitere Strecke über drei markante Erhebungen: Die Ravensburg, der Ottilienberg mit Ottilienkapelle sowie die Burg Steinsberg, die unterwegs oft in der Ferne zu sehen ist. Dazwischen liegen die Stadt Eppingen mit ihrem Kirchhügel und Gemmingen, der Ort des alten Adelsgeschlechts Von Gemmingen. Diese haben sich sehr früh dem Protestantismus nahegefühlt und den Glauben in ihren Besitzungen verbreitet. Die St. Anna Kapelle an der Burg Steinsberg schließlich vermittelt uns wunderbare Ruhe sowie ein schönes In-Uns-Gekehrt-Sein und bildet so einen wunderbaren Zielpunkt der Tour.

 

Diese Strecke_4 wurde dieses Jahr konzeptioniert und geplant. Vom 13. -15. September fand die Eröffnungstour statt. Die Redaktion des Pilgerinnenhandbuches ist während des Spätjahres in Arbeit. Das Handbuch wird im Sommer nächsten Jahres erscheinen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.