Am 26. September 2021 : Kraft-Orte rund um Grötzingen

Thema: Mann und Frau

Monsieur Grötzingen

Grötzingen ist ein wunderbarer Ort! Zudem spiegeln die Kunstobjekte und die Landschaft auf spannende Weise die Polarität –  das Thema Mann und Frau – : 

Es verbindet sich hier ursprüngliche Natur mit einem Dorf, das einfach ‚Spirit‘ hat. Und darum geht es am Sonntag: den Spirit kennenlernen und fühlen: Es geht an dem Tag auch, aber weniger, um Informationen für den Kopf – wie z.B. Geschichte des Ortes, der Kirche und des Schlosses sowie Kenntnis zu den Künstlerinnen, Wir machen eine andere Art der Stadtführung – mit Gefühl und Erfühlen von Orten.

Wir wandern vom Friedhof kommend, durch Grötzingens Süden über die Ev. Kirche und das Schloss Augustenburg einmal quer durchs „Badische Künstlerdorf“. Am Nachmittag spüren wir in die Weiblichkeit des Landschaftskörpers und besuchen gemeinsam in Stille die „Drachenschlucht“. Nach einer Austauschrunde geht es am Hang entlang zum Bahnhof.

Madame Grötzingen

Zur Mittagszeit gibt es die Möglichkeit am Marktplatz am „Kult-Ort und bei der Grötzinger Kult-Person“ „Abu“, dem „Grötzinger Pizza- und Dönerhaus“, zu essen. Für Mitgebrachtes Essen gibt es in der Nähe auch Sitzmöglichkeiten. Zu Ende der Tour liegt die „Eismarie“ kurz vor dem Bahnhof.

Entfernung: 8 km, leichter bis mittlerer Schwierigkeitsgrad

Start: Der Treffpunkt ist um 11 h an der Haltestelle Grötzingen-Krappmühlenweg.

Ziel bzw. Ende: gegen 16.30 h an der Haltestelle Bahnhof Grötzingen. (So kann, wer will, noch zur Bewegungsmeditation im Alten Friedhof)

Teilnehmerzahl: Max. 16 Personen, für Männer und Frauen. 

Bitte mitnehmen: Sitzdecke oder Kissen und Mückenmittel für die Schlucht

Gern nehme ich eine Aufwandsentschädigung / Energieausgleich in Höhe von 15 €.

Anmeldung unter: 

Email: info@mensch-und-raum.eu  oder

Mobiltelefon: 0176 . 27 22 68 53

Teilweise laufen wir auf den Spuren des wunderbaren Projektes der Ev. Landeskirche Baden, dem Evangelischen Frauenpilgerweg PILGER.SCHÖN!

Das Pilgerinnenhandbuch dazu ist gerade im Bearbeitung. Weitere Informationen hierzu unter: www.pilgerschoen.de

Am 29. August 2021: Kraft-Orte zwischen Gernsbach und dem Kloster Lichtenthal Baden-Baden

Thema Frauenkraft

Frauengrundweg Gernsbach

Wir starten am Bahnhof Gernsbach und erfreuen uns sogleich am wunderbaren Katz’schen Garten. Nach dem Besuch des Landschaftszentrums besuchen wir die Jakobskirche , Ursprungskirche der Stadt sowie Grablege der Grafen von Eberstein. Von dort wandern wir auf dem Frauengrund-Weg zum Ort Müllenbild-Nachtigall. Hier besteht im hervorragenden Restaurant Möglichkeit zum Mittagessen ( Es gibt dort auch vegetarische und vegane Gerichte). Sitzmöglichkeiten für Mitgebrachtes sind ebenso in der Nähe vorhanden. 

Über schöne Waldwege erreichen wir das idyllische Märzenbachtal und gehen weiter zu einem recht unbekannten dennoch starken Kraftort. 

Von dort ist es nicht mehr weit zum wunderbaren Kloster Lichtenthal. Bei rechtzeitiger Ankunft können wir dort noch die Klosterkirche besuchen und ihre besonderen Qualitäten spüren und/oder im Café Lumen den Tag ausklingen lassen.

Auf der Wanderung kommen wir an einem „Seelenort“ vorbei. Wer einem Verstorbenen gedenken möchte, kann hier einen Stein/Blume o.ä. niederlegen. 

Entfernung: 11 km, leichter bis mittlerer Schwierigkeitsgrad

Start: 10.30h am Bahnhof Gernsbach

Ziel: gegen 17h am Kloster Lichtenthal Baden-Baden

Teilnehmerzahl: max. 14 Personen, für Männer und Frauen

Gern nehme ich eine Aufwandsentschädigung/ Energieausgleich von 15 €.

Anmeldung unter: 

Email: info@mensch-und-raum.eu  oder

Mobiltelefon: 0176 . 27 22 68 53

Teilweise laufen wir auf den Spuren des wunderbaren Projektes der Evangelischen Landeskirche Baden, dem Evangelischen Frauenpilgerweg PILGER.SCHÖN!

Die Streckenplanung dazu ist gerade im Bearbeitung. Weitere Informationen hierzu auf www.pilgerschoen.de und hier im Blog.


PILGER.SCHÖN_5 : Im Land der badischen Markgräfinnen

Der Evangelische Frauenpilgerweg Baden_5 führt Sie von Bruchsal nach Pforzheim. Die Planung ist fertiggestellt. Nun ist das Pilgerinnenhandbuch in Bearbeitung.

Die Rheinebene und Karlsruhe vom Turmberg aus gesehen.

Von der Stadt Bruchsal kommend laufen wir an der Hangkante der Rheinebene Karlsruhes‘ entlang und folgen dann dem Fluss der Alb ins Albtal hinauf. Ab Langensteinbach erfreuen wir uns dann an der hügeligen Landschaft bis nach Pforzheim, dem Tor zum Schwarzwald. 

In den Kirchen geben Christliche Gleichnisse bewegende Impulse zu unseren weiblichen Themen. Die 10 Jungfrauen in der Evangelischen Kirche Grötzingen zum Beispiel regen an zum Nachfragen an über das Verhältnis zwischen Mann und Frau und Gott.

Das Gleichnis der Zehn Jungfrauen in der Ev. Kirche Grötzingen

Herausragend sind auch die beiden „Frauen-Kraftorte“:  die St. Barbarakapelle bei Langensteinbauch sowie die Pankratius-Kapelle in Niebelsbach bei Pforzheim. 

St. Barbara-Kapelle Langensteinbach
Pankratius-Kapelle Niebelsbach

Diese Strecke führt uns natürlich auch wieder an schöne NaturOrte, wie z.B. die  Ungeheuerklamm. Auch können wir an manchen Stellen den Frauenkörper  im „Landschaftskörpers“ widergespiegelt sehen. 

Busen bei Busenbach…

Von Bruchsal bis Pforzheim stehen viele wunderbare Schlösser und dort bekommen wir spannende Einblicke in das Leben der badischen Markgräfinnen. Wie war ihr Leben, was haben Sie in ihrem Herrschaftsbereich bewegt? Welche Rolle hatten Sie in der Adelsfamilie und in der Gesellschaft und standen sie neben oder hinter oder ganz frei von dem in der Öffentlichkeit bekannteren Markgrafen?

Schloss Augustenburg in Grötzingen

Viel Freude beim Entdecken der wiederum siebentägigen Pilgertour !