Am 26. September 2021 : Kraft-Orte rund um Grötzingen

Thema: Mann und Frau

Monsieur Grötzingen

Grötzingen ist ein wunderbarer Ort! Zudem spiegeln die Kunstobjekte und die Landschaft auf spannende Weise die Polarität –  das Thema Mann und Frau – : 

Es verbindet sich hier ursprüngliche Natur mit einem Dorf, das einfach ‚Spirit‘ hat. Und darum geht es am Sonntag: den Spirit kennenlernen und fühlen: Es geht an dem Tag auch, aber weniger, um Informationen für den Kopf – wie z.B. Geschichte des Ortes, der Kirche und des Schlosses sowie Kenntnis zu den Künstlerinnen, Wir machen eine andere Art der Stadtführung – mit Gefühl und Erfühlen von Orten.

Wir wandern vom Friedhof kommend, durch Grötzingens Süden über die Ev. Kirche und das Schloss Augustenburg einmal quer durchs „Badische Künstlerdorf“. Am Nachmittag spüren wir in die Weiblichkeit des Landschaftskörpers und besuchen gemeinsam in Stille die „Drachenschlucht“. Nach einer Austauschrunde geht es am Hang entlang zum Bahnhof.

Madame Grötzingen

Zur Mittagszeit gibt es die Möglichkeit am Marktplatz am „Kult-Ort und bei der Grötzinger Kult-Person“ „Abu“, dem „Grötzinger Pizza- und Dönerhaus“, zu essen. Für Mitgebrachtes Essen gibt es in der Nähe auch Sitzmöglichkeiten. Zu Ende der Tour liegt die „Eismarie“ kurz vor dem Bahnhof.

Entfernung: 8 km, leichter bis mittlerer Schwierigkeitsgrad

Start: Der Treffpunkt ist um 11 h an der Haltestelle Grötzingen-Krappmühlenweg.

Ziel bzw. Ende: gegen 16.30 h an der Haltestelle Bahnhof Grötzingen. (So kann, wer will, noch zur Bewegungsmeditation im Alten Friedhof)

Teilnehmerzahl: Max. 16 Personen, für Männer und Frauen. 

Bitte mitnehmen: Sitzdecke oder Kissen und Mückenmittel für die Schlucht

Gern nehme ich eine Aufwandsentschädigung / Energieausgleich in Höhe von 15 €.

Anmeldung unter: 

Email: info@mensch-und-raum.eu  oder

Mobiltelefon: 0176 . 27 22 68 53

Teilweise laufen wir auf den Spuren des wunderbaren Projektes der Ev. Landeskirche Baden, dem Evangelischen Frauenpilgerweg PILGER.SCHÖN!

Das Pilgerinnenhandbuch dazu ist gerade im Bearbeitung. Weitere Informationen hierzu unter: www.pilgerschoen.de

Ökumeneweg Karlsruhe-Hagsfeld

An einem Sonntag Ende Mai 2017 erkundete ich mit Freunden den Ökumeneweg im Karlsruher Stadtteil Hagsfeld.

Ökumeneweg in Karlsruhe-Hagsfeld

Insgesamt fanden wir den Themenweg zur Ökumene, der selbstverständlich im Reformationsjahr 2017 eingeweiht wurde, sehr gelungen.

Hier der Link zum Weg    https://www.oekumeneweg.de

In den knapp ein-einhalb Stunden Gehzeit bietet er durch seine Auseinandersetzung mit fundamentalen Werten des Menschseins unmittelbar eine Ablenkung vom Alltagsgeschehen. Dem Sonntag einen Sinn geben diese Worte gingen uns bei dieser unserer sonntäglichen Beschäftigung durch den Kopf – dazu ist der Weg wie prädestiniert! Die Alltagsgedanken lassen wir von Station zu Station immer mehr hinter uns und gewinnen tatsächlich ein Gleichgewicht in unseren inneren und äußeren Zuständen.

In Hagsfeld etwas Neues entdecken – das hat uns Freude gemacht. Vorallen aber bietet der Weg eine gute Anregung, um mit vertrauten Menschen gemeinsam über den Glauben und das Essentielle zu sprechen.

 

Wozu möchte MENSCH UND RAUM noch  anregen?

Als Planerin interessierte mich natürlich die Verbindung der jeweiligen Themen der Stelen (Liebe, Gott, Sonntag, Ruhe, Zuversicht… ) mit dem Ort/ der Position, an dem die Stele steht ( am Waldrand, an der Fabrikfassade, am Fluss, auf eine Verkehrsinsel…)  Teilweise waren diese Kombinationen sehr gelungen, zum Beispiel hier https://www.oekumeneweg.de/sonntag

Die Stelen geben Worte von Autoren und auch der Bibel aus den letzten 2000 Jahre wieder. Es sind viele wundervolle Weisheiten dabei!  Die Sprachfindungen könnten noch zeitgemäßer sein und so weitere Zielgruppen abholen und für den Weg und die Erfahrung mit ihm öffnen.

Sitz-Orte zum Austausch: Die Stelen stehen im öffentlichen Raum, man steht vor ihnen. Jede einzelne bietet schöne Möglichkeit zur Reflektion und zum Austausch mit Anderen zum jeweiligen Thema.   Das Laurentiuscafé bietet auf jeden Fall eine schöne Möglichkeit zum Gespräch miteinander.   Angenehme Aufenthaltsmöglichkeiten in Form von Bänken oder ähnlichem  in unmittelbarer Nähe der Stelen wären noch das Tüpfelchen auf dem i.